Ton-Ausfall, bye bye Zeppelin

Im Dezember 2011 hatte ich mir für mein Schlafzimmer einen Zeppelin Air von Bowers & Wikins gekauft. Der Preis war knapp 700 Franken. Er diente mir all die Jahre mehrere Stunden pro Tag als Schallquelle für Internet Radio, Musikgenuss und gelegentlich als Unterstützung für den TV-Konsum am iPad (via Zattoo).

Dass er in letzter Zeit häufiger mal die Verbindung verlor oder sich beim Einschalten nicht via DHCP anmelden konnte, führte ich eher auf den alten, schwachen Access-Point (Apple Airport Extreme) zurück. Und so kaufte ich mir letzthin einen neuen AP von Ubiquiti. Den Setup des Zeppelin schaffte ich mit etwas Anlauf noch gut, aber irgendwie zickte er immer mehr. Das Unifi-Tool von Ubiquiti zeigte mir, dass der Zeppelin den AP voll in Beschlag nahm und doch kam kein Ton mehr aus ihm.

Und gestern Abend dann erlosch das Kontrolllämpchen des Zeppelin und ging nicht mehr an. Offenbar hat er das Ende seine Lifecycles erreicht. Was nun?

Ich bin ja ziemlich apfellastig unterwegs mit MacBook Pro, iPad und iPhone. V.a. möchte ich eben zwischendurch TV gucken und da ist mir einigermassen gute Lippensynchronität wichtig. Es macht mich beinahe wahnsinnig, wenn es da einen Verzug gibt.

Im Wohnzimmer habe ich den Samsung TV mit einem Apple TV und einer Sonos Playbase ergänzt. Was stünde da näher, als einen Sonos Player auch ins Schlafzimmer zu stellen. Aber Sonos unterstützt noch gar kein Airplay. Es soll im Laufe des Jahres kommen. Wann auch immer das ist und welche Geräte dann auch wirklich unterstützt werden.

Meine Umfrage auf Twitter, ob ich mir eher Sonos oder wieder einen Bowers & Wilkins kaufen soll, kam zwar eindeutig, aber ich bekam auch noch ein paar Tweets mit Empfehlungen.

Unter anderem kamen Bose, aber auch Apples Homepod zur Sprache.

Ich hielt den blechigen Sound des iPad dann heute Nachmittag nicht mehr aus und wollte in der Stadt gucken, ob ich da eventuell (auch nur temporär) etwas kaufen könnte.

Mein Erfahrungsbericht

Fust, Laupenstrasse

Wähle ich noch gern, da die Filiale für meine Bedürfnisse meist ein recht grosses Sortiment an Elektronik aufweist. Ich marschierte schnurstracks in das UG, um mir dort dann anzuhören, dass die Lautsprecher im 1. OG seien. Jänu, Treppensteigen tut ja der Fitness gut.

Oben angekommen, war es erst mal etwas laut. Ich fand dann die verschiedenen Lautsprechersysteme und wusste  erst nicht, wie ich den Booster neben dem Sonos Play:3 abstellen konnte. Ich wollte ja hören, wie er ohne Unterstützung tut. Irgendwann verirrte sich der Verkäufer, der sonst keine Kunden hatte, zu mir und zeigte mir die Einstellung. Er eilte dann sofort wieder von dannen, offenbar hatte er andere Pläne.

Ich probierte anschliessend die verschiedenen Geräte ein wenig durch. Der Sonos kommt leider (ohne Airplay/2 und Bluetooth) noch nicht in Frage, wenn auch mit gutem Sound. Die mir von Korhan empfohlenen Bose (Soundtouch 10 bzw. 20) tönten zwar auch ganz gut, verloren aber jeweils nach ein paar Minuten die Bluetooth-Verbindung zum iPhone. Ich musste jedes mal erst das Pairing entfernen und neu einstellen. Das mag am «Noise» vor Ort liegen, aber ich möchte ja Musik hören und mich nicht dauernd wegen so etwas ärgern. Die daneben stehenden Harman/Kardon-Geräte sahen zwar noch formschön aus, liessen sich aber überhaupt nicht zur Zusammenarbeit mit meinem iPhone überreden, ev. waren sie nicht richtig eingeschaltet oder man brauchte diesen kleinen Controller, der nebenbei lag und auch keinen Wank tat.

Etwas verärgert und immer noch ratlos verliess ich den Laden wieder. Der Verkäufer sah kurz aus seinem Gespräch mit einem Kollegen auf und sagte kurz: «Tschüss». Verkaufen geht anders, mein Lieber.

Interdiscount, Bubenbergplatz

Zur Ehrenrettung, er lag einfach auf dem Rückweg vom Fust. Eine Verkäuferin begrüsste mich freundlich beim Hineintreten. Ich machte einen Durchgang durch den Laden (max 5 Minuten). Die zweite Verkäuferin war in einem ausführlichen Gespräch mit einer privaten Kollegin vertieft, wie ich Satzfetzen nach annahm.

Das Angebot an Lautsprechern war eher klein und die erste Verkäuferin hatte in der Zwischenzeit einen anderen Kunden im Gespräch. Vorsicht, hat noch einen fiesen (aber gekennzeichneten) Absatz im Laden. Also war ich nach kurzer Zeit wieder draussen.

Mediamarkt, Markthalle

Hmm… bad feelings… allerdings nicht von der aktuellen Diskussion um die Markthalle, sondern von (viel) früher, wo ich mal einen überteuerten 16"-LCD angedreht bekam.

Ich ging trotzdem hinein, wobei mich die agressiven Werbeplakate schon mal eher abtörnten. Tatsächlich hatte es ein ganzes Regel mit Sonos und Bose, die ich ja kannte. Ich kam dann um die Ecke und sah die im Retro-Look gehaltenen «Marshall» Lautsprecher. Zweimal rauschte einer dieser adretten Bärner Giele mit Wurzeln auf einer Insel fernab mit einem kurzen «Grüessech» an mir vorbei, keiner nahm den Blick auf und versuchte mich zu beraten.

Obwohl mich die Werbung von Marshall eher abschreckt (ich will niemandem auf den Schlips treten, aber tätowierte Hände sind mir ein Gräuel), blieb mein Blick auf einem Marshall Stockwell hängen. Das Gerät wirkt wertig, liess sich aber nicht in Betrieb nehmen. Mein Blick über den Laden traf auf keine Resonanz. Ich checke jeweils auch immer die Preise online, bevor ich mich zu einem Kauf entschliesse. Dabei bin ich durchaus bereit, einen 10%-15% Aufpreis für Beratung und Sofortmitnahme zu entlöhnen. Aber der Stockwell wird online mit 150-180 Franken gelistet, allerdings schwer lieferbar. Bei Mediamarkt war er jedoch mit 220 Franken angeschrieben.

Marshall Stockwell Lautsprecher

Also «Tschüss» und raus. Ein Highlight war der Security-Mitarbeiter, der mir wenigstens freundlich zunickte ;-)

Fazit

So wird das nix mit uns, lieber Einzelhandel!

Ach, ich ging dann in den Loeb Lebensmittel und kaufte mir als Ausgleich ein «Häagen-Dazs Strawberry & Cream». :-)

N.B.: ich kaufe mir wohl einen Apple Homepod. Entweder bringt mir den ein lieber Kollege mit, Apple verkauft sie demnächst in der Schweiz oder ich hole mir in den Ferien später im Jahr einen in den USA. In der Zwischenzeit gucke ich weiter und besuche sicher noch den mir empfohlenen Laden Hifi Glanzmann in Bern

Urs Samstag 12 Mai 2018 - 6:03 pm | | default

Ein Kommentar

mijenix

Ich kann den Libratone ZIPP/ZIPP mini empfehlen. Der kann AirPlay (AirPlay2 mit kommenden FW update) und kann sonst auch noch DLNA. Also für iOS und Android bestens geeignet. Daneben kann der auch noch Spotify Connect.
https://support.libratone.com/hc/en-us/categories/200685192-Zipp-Zipp-Mini

mijenix, - 26-08-’18 08:25
(optionales Feld)
(optionales Feld)
Um automatisiertem Kommentarspam entgegen zu wirken, ist leider dieses Idiotenquiz nötig.
Persönliche Informationen speichern?
Hinweis: Alle HTML-Tags außer <b> und <i> werden aus Deinem Kommentar entfernt. URLs oder Mailadressen werden automatisch umgewandelt.